Kultur trifft Kaffee

Bustour für Mitglieder der WbG Erfurt am 6. Juli 2017.

Der Bus war bis auf den letzten Platz besetzt, als es am 6. Juli mit Mitgliedern der WBG Erfurt nach Mühlhausen und Niederdorla ging.

Nach einer kurzen Anreise wurde die Reisegruppe von Frau Maass, der Museums-/Stadtführerin, erwartet. Los ging die Führung in der Marienkirche, der zweitgrößten Kirche Thüringens. Gespannt lauschten die Teilnehmer ihren Ausführungen über Geschichte und Bauart. Dies war jedoch nicht immer leicht, denn der Organist gab ein ungeplantes Zwischenspiel zum Besten.

 

Es folgte ein kurzer Spaziergang, mit Zwischenstopps am Rathaus und Kornmarktkirche/Bauernkriegsmuseum.

Auch hier wusste die Stadtführerin  einiges zu berichten und beantwortete geduldig Fragen. Bevor es zum Mittagessen im gegenüber gelegenen „Brauhaus zum Löwen“ ging, hatten die Reiseteilnehmer der WBG-Bustour noch Zeit, sich die Ausstellung in Ruhe anzuschauen.

 

Nach dem Essen ging es weiter zum Opfermoor nach Niederdorla. Hier befindet sich der Mittelpunkt Deutschlands und so befanden sich die Mitreisenden „wortwörtlich“ im Mittelpunkt.

Aufgeteilt in 2 Gruppen trotzten die Teilnehmer der Mittagssonne und begannen die Führung durch das Moor. Vorbei an einer germanischen Siedlung, ging es zu Opferstöcken verschiedener Jahrhunderte.

Zum Glück ging im Opfermoor niemand verloren, sodass in voller Besetzung zum „Hainichhaus“ gestartet werden konnten. Schon von weitem sah man das Haus, welches mit einem großen Kuchenbuffet und einer grandiosen Aussicht von fast 70 Kilometern wartete.

 

Zum Abschluss des Tages erfuhren die Reiseteilnehmer die Geschichte des Klingbrunnens, welche die Tochter des Hauses mit Herz und Seele zum Besten gab. Und so hörte man keine Beschwerden, als es 40 Minunten später als eigentlich geplant, Richtung Heimat ging.